Suchen

Montag, 03 April 2017 12:06

Dritte trotzt Sporke

Die Erste gewinnt und verliert, die Zweite steht trotz eines Siegs kurz vor dem Abstieg und Dritte gewinnt mit Michel Hausmann fast gegen den Meister. Die Berichte vom Wochenende.

Unentschieden im letzten Spiel der Saison

Von Jürgen Dzuballe

Landesliga: TTC Wenden – TSG Valbert 9:1

Einen klaren Sieg errang Wenden gegen die bereits abgestiegene Mannschaft des TSG Valbert. Einen guten Eindruck hinterließen bei dem Match die beiden Ersatzspieler des TTC, Toni Menne und Leon Faßbinder. Sie gewannen beide ihre Einzel. Mit seinem Sieg gegen Jochen Meissner gewann Julian Buhl auch sein 12. Spiel in der Rückrunde und ist damit der einzige noch ungeschlagene Spieler der Landesliga.

GSV Fröndenberg II – TTC Wenden 9:6

Eine 6:9-Niederlage mussten die ersatzgeschwächten „Wendschen“ gegen den Tabellendritten Fröndenberg hinnehmen. Die Wendener hielten trotzdem zunächst gut mit und gingen sogar mit 6:5 in Führung.
Dann vermutlich das Schlüsselspiel in der Partie: Philipp Schneider führte gegen seinen Widersacher Christian Vollmer nach Sätzen bereits mit 2:0, verlor den dritten Satz unglücklich in der Verlängerung mit 11:13. Da hätte er den Sack schon zu machen können. Nach verlorenem vierten Satz ging es im entscheidenden fünften Satz wieder in die Verlängerung und wieder behielt sein Gegner die Oberhand. Der Rest war dann für die GSV nur noch Formsache: drei klare Siege, ohne Satzgewinn für die Wendener und die 9:6-Niederlage war besiegelt.

Bezirksklasse: TTC Welschen Ennest – TTC Wenden II 5:9

Eine starke Leistung bot die Wendener Zweitvertretung gegen den TTC Welschen Ennest. Wenden kam wie erhofft mit einer 2:1-Führung aus den Doppeln. In der Folge konnte Welschen Ennest zwar zum 3:3 ausgleichen. Doch eine kleine Serie von drei Siegen durch Michael Kroel, Laszlo Peisz und Adrian Lewandowski brachte die Wendschen mit 6:3 in Führung. Nach zwei Niederlagen von Adam Malcherek und Alexander Orthen setzten die Gäste zur zweiten Serie an: Drei Spiele, drei Siege und der Gesamtsieg war perfekt.

Nun steht für die Wendener das letzte und schwerste Spiel der Saison an. Gegen den Spitzenreiter TS Halver müssen sie doppelt punkten, um den direkten Abstieg zu vermeiden. Gleichzeitig darf Konkurrent Attendorn nur Unentschieden spielen.

Erste Kreisklasse: TTC Sporke – TTC Wenden III 8:8

Am Rande einer Niederlage hatte die dritte Mannschaft des TTC Wenden den unangefochtenen Spitzenreiter der Ersten Kreisklasse auf dessen eigenen Platten: Der bereits vor dem Spiel feststehende Meister TTC Sporke wollte auch gegen Wenden beweisen, dass er zurecht in die Kreisliga aufsteigt und legte in den Doppeln gleich mit zwei Siegen los. Eckhardt Henning/Helmut Rosenberger brachten die Wendschen auf 2:1 heran, bevor das Spitzenkreuz von Sporke den Abstand wieder vergrößerte. Doch der TTC blieb dran: Leon Faßbinder, Michel Hausmann und Eckhardt Henning gewannen ihre Spiele souverän. Daniel Kauz verlor und so stand es zur „Halbzeit“ 5:4 für die Gastgeber.
Sporkes Spitzenspieler Mike Krämer glich in der Folge zum 5:5 aus. In einem dramatischen Spiel kämpfte der Vorsitzende des TTC, Helmut Rosenberger, die Nr. 2 von Sporke, Thomas Schneider, nieder. Nach einem 6:8-Rückstand im fünften Satz nahm er eine Auszeit, danach gab es sehenswerte Ballwechsel. Mit 11:9 drehte der Altmeister das Spiel zu seinen Gunsten und hielt den TTC im Spiel. Nach Siegen von Michel Hausmann, Eckhart Henning und Daniel Kauz ging Wenden mit 8:7 erstmals im ganzen Spiel in Führung und brachte den Spitzenreiter an den Rand einer Niederlage. Dann aber verloren Hausmann/Faßbinder in einem sehenswerten Spiel gegen Sporkes Spitzendoppel und das Unentschieden war perfekt.

 

Letzte Änderung am Mittwoch, 05 April 2017 18:59

   

Unsere Sponsoren

1PolygonVatro2KochBaupartner3berghof4sparkasse5mbr6marketeins7Haener8LogoJunge